Aktuelles


Junger DBSH zu Gast in Sachsen

10.02.2018


Dieses Wochenende konnten wir bundesweit aktive VertreterInnen des Jungen DBSH zur Tagung des Erweiterten Leitungsteams in den Räumlichkeiten unserer Geschäftsstelle in Leipzig begrüßen. Neben dem Austausch zu den Aktivitäten in den einzelnen Bundesländern und den demnächst geplanten Vorhaben stand die Wahl der Vertretungen im Leitungsteam im Mittelpunkt der Tagung.

Simon, Nicole, Nadja und Chris (im Bild von rechts nach links) werden nun für die kommenden zwei Jahre die Arbeit im Jungen DBSH koordinieren. Wir wpnschen ihnen viel Schaffenskraft, Ausdauer und kreative Ideen für ihre Tätigkeit. Im Jungen DBSH werden vor allem Themen aufgegriffen, die in der Zeit des Studiums sowie des Berufseinstieges von besonderem Interesse sind.

Wir haben uns als Landesverband sehr über den Besuch, die vielen anregenden Gespräche, die kreative Atmosphäre und die gemeinsam verbrachten Abende gefreut. Und mit dem Internationalen Tag der Sozialen Arbeit am 20.03.2018 steht das nächste Event bereits vor der Tür, an dem der Junge DBSH weitere tolle Aktionen plant. Hier könnt ihr den aktuellen Stand verfolgen.


Schulung für MultiplikatorInnen

26.01.2018


Vom 26.-28.01.2018 waren wir erneut auf der Verbandsschulung für aktive Mitglieder im DBSH vertreten. Neben dem Austausch mit anderen Aktiven aus mehreren Bundesländern lag der thematische Fokus diesmal auf der Ausgestaltung von Leitungsaufgaben. Besonderes Highlight war ohne Zweifel ein Planspiel, das viel Raum bot, um eigene Erfahrungen mit verschiedenen Leitungsstrategien zu sammeln und im Anschluss gemeinsam zu reflektieren.

Im Zeitraum vom 27.-29.04.2018 wird erneut ein Schulungsseminar angeboten. Interessierte Mitglieder aus Sachsen, die sich aktiv in die Verbandsarbeit einbringen möchten, können sich bei Interesse gern per Mail melden, um weitere Informationen zu erhalten.


Veränderungen im Vorstand

01.01.2018


Ein neues Jahr hat begonnen und wir wünschen allen einen tollen Start! Hinter uns liegen nun schon zweieinhalb Jahre gemeinsamer Tätigkeit im Vorstand, auf die wir zur Mitgliederversammlung zurückblicken konnten. Natürlich verändern sich innerhalb einer solchen Zeit auch persönliche oder berufliche Rahmen-bedingungen. In diesem Sinn bedanken wir uns ganz herzlich bei Janine und Luisa für die Mitarbeit bei der Neugründung des Landesverbandes sowie die Zusammenarbeit in den vergangenen beiden Jahren und wünschen ihnen viel Erfolg bei ihren Vorhaben und nicht zuletzt bei den Ideen, die sie weiterhin mit uns zusammen umsetzen. Entsprechend des Beschlusses zur Mitgliederversammlung ist André seit diesem Jahr nun Finanzreferent im Landesverband. Auch ihm danken wir sehr für seine Bereitschaft, diese Aufgabe zusätzlich zu übernehmen und wünschen ihm viel Erfolg bei der Einarbeitung in diesen Bereich.


Mitgliederversammlung Landesverband Sachsen

16.09.2017


Am 16.09.2017 fand die Mitgliederversammlung des DBSH Sachsen statt. Dabei konnten wir auf die vergangenen beiden Jahre unserer Tätigkeit zurückblicken und ein Zwischenfazit zu unseren Aktivitäten ziehen. Auf der Mitgliederversammlung wurde zudem Tina Lehmann als Ansprechperson für den Jungen DBSH auf Landesebene wiedergewählt.

Neben dem formellen Teil bot die Mitgliederversammlung eine tolle Gelegenheit mit den Mitgliedern in einen fachlichen Austausch zu den Auswirkungen des Fachkräftemangels in der Sozialen Arbeit auf die Gewerkschaftsarbeit des DBSH und zu

den eigenen Erfahrungen. Außerdem wurde diskutiert, wie ein Format aussehen könnte, um die Methoden des Community Organizing auf ihre Anwendbarkeit für die Verbandsarbeit und die Organisation von Fachkräften in der Sozialen Arbeit hin in den Blick zu nehmen. Dazu wurde eine offene Arbeitsgruppe gebildet, die demnächst in die weitere Planung einsteigen wird. Die Rückmeldungen haben uns zudem bestärkt, noch einmal die Durchführung von regionalen Vernetzungstreffen aufzugreifen.


Wir freuen uns über die gelungene Veranstaltung und danken den anwesenden Mitgliedern für die aktive Mitarbeit und die guten Impulse. Das Protokoll zur Mitgliederversammlung sowie alle relevanten Unterlagen finden unsere Mitglieder im Mitgliederbereich.


Schulung für MultiplikatorInnen

03.09.2017


Vom 01.-03.09.2017 fand in Königswinter erneut eine MultiplikatorInnenschulung des DBSH statt. Der thematische Schwerpunkt lag diesmal auf der effektiven Gestaltung von Verbandsarbeit und die Auseinandersetzung mit den in der Satzung festgeschriebenen Aufgaben des Berufsverbandes. Wir waren als Landesverband ebenfalls wieder vertreten.

Mittlerweile stehen mit den Zeiträumen vom 26.-28.01.2018 und vom 27.-29.04.2018 auch schon die Termine für die kommenden beiden Module fest. Interessierte Mitglieder aus Sachsen, die sich aktiv in die Verbandsarbeit einbringen möchten, können sich bei Interesse gern per Mail melden, um weitere Informationen zu erhalten.


Erweiterter Bundesvorstand

15.07.2017


Am 15.07.2017 tagte der Erweiterte Bundesvorstand (EBV) in Husum. Im Vorfeld fand wieder das Treffen der VertreterInnen aus den Landesverbänden statt, um ihre Erfahrungen auszutauschen und inhaltliche Anliegen vorzubesprechen. Auf der Tagung des Erweiterten Bundesvorstandes war die Besetzung der Ethikgremien eines der zentralen Themen, damit die Berufsethik des DBSH in Zukunft auch in der Verbandspraxis verankert werden kann. Der Landesverband Sachsen war wieder durch den Landesvorsitzenden vertreten.


Urteil zum Tarifeinheits- gesetz

11.07.2017


In seiner Entscheidung vom 11.07.2017 hat das Bundesverfassungsgericht bestätigt, dass die Regelungen des Tarifeinheitsgesetzes (TEG) weitgehend mit dem Grundgesetz (Art. 9 Abs. 3) vereinbar sind. Gegen das Gesetz, welches regelt, dass im Fall der Kollision mehrerer geltender Tarifverträge im Betrieb der Tarifvertrag derjenigen Gewerkschaft verdrängt wird, die weniger Mitglieder im Betrieb hat hatten unter anderem Berufsgruppen- und Branchengewerkschaften Verfassungsbeschwerden eingelegt.

Klaus Dauderstädt, Bundesvorsitzender des dbb bezeichnete die Entscheidung als „schwer nachvollziehbar“. Er sieht sowohl eine erhöhte Belastung auf die Arbeitsgerichte zukommen als auch eine verschärfte Konkurrenzsituation zwischen den verschiedenen Gewerkschaften entstehen. Da im Gesetzesentwurf keine Vorkehrung getroffen wurde, wie die Interessen von Minderheitsgewerkschaften gewahrt werden können, wurde der Gesetzgeber zur Nachbesserung bis zum 31.12.2018 aufgefordert.

 

Hier kann die Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichtes abgerufen werden.

 

 

 

Das Flugblatt des dbb zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes ist hier abrufbar.

 

 

 

Allgemeine Informationen zum Tarifeinheitsgesetz stellt der dbb hier bereit.

 

 

 

 


Tätigkeitsbericht 2016

07.07.2017


Im Tätigkeitsbericht haben wir unsere Aktivitäten des letzten Jahres im Landesverband zusammengefasst. Das Dokument kann hier abgerufen werden.

Tätigkeitsbericht 2016:

Download
Tätigkeitsbericht_LV_Sachsen_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 378.8 KB


SGB VIII- Reform

07.07.2017


Nachtrag zum Stand der SGB VIII- Reform: dem Bundesrat wurde das Gesetz zur Beratung in der letzten Sitzung vor der Sommerpause am 07.07. vorgelegt. Die Beratung wurde in der Sitzung jedoch von der Tagesordnung genommen - begründet wurde das Vorgehen mit der zu kurzfristigen Weiteleitung und den nicht mehr gegebenen Möglichkeiten zur Beratung. Vorgesehen ist die Beratung zu dem zustimmungspflichtigen Gesetz nun zur Sitzung am 22.09.2017, d. h. zwei Tage vor der Bundestagswahl. Es bleibt spannend, wie die Entscheidung ausfallen wird.

 

Der Bundesrat informiert zur Entscheidung unter TOP 115 hier.

 

 

 


Save the date: Landes-mitgliederversammlung

01.07.2017


Am 16.09.2017 findet die Landesmitgliederversammlung des DBSH Sachsen im Tagungsraum in der Geschäftsstelle (Stiftsstr. 7, 04317 Leipzig) statt. Alle Mitglieder des Landesverbandes sind herzlich eingeladen, mit uns auf die vergangenen zwei Jahre zurückzublicken und sich mit uns über die zukünftige Arbeit des DBSH Sachsen auszutauschen. Wir würden uns deshalb darüber freuen, wenn alle interessierten Mitglieder sich diesen Termin vormerken. Selbstverständlich geht allen noch eine persönliche Einladung zu.


SGB VIII- Reform

30.06.2017


Am 30.06.2017 hat der Bundestag das Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen beschlossen, welches die Veränderungen des SGB VIII enthält. Aufgrund der anhaltenden Kritik der Fachöffentlichkeit und der Interessenvertretungen wird die Novellierung des Gesetzes im Gegensatz zu der im vergangenen Jahr noch an die Öffentlichkeit gelangten Arbeitsfassung nun in deutlich reduzierter Form umgesetzt. Auch wenn damit ein vorläufiger Schlusspunkt gefunden zu sein scheint, ist zu erwarten, dass die Weiterentwicklung des Gesetzes in der neuen Legislaturperiode mit der gleichen Stoßrichtung wieder aufgenommen wird, wie sie im vergangenen Jahr bereits angekündigt wurde.

 

Die wesentlichen Informationen zum Reformprozess haben wir hier zusammengestellt:

https://www.dbsh-sachsen.de/berufspolitik/sgb-viii-reform/

Eine ausführliche Darstellung findet sich auf den Seiten von DIJuF:

http://kijup-sgbviii-reform.de/

Hier ist die Pressemitteilung des unabhängigen Beauftragten für sexuellen Kindesmissbrauch zu finden:

https://beauftragter-missbrauch.de/presse-service/pressemitteilungen/detail/news/bundestag-beschliesst-gesetz-zur-staerkung-von-kindern-und-jugendlichen/


Schulung für MultiplikatorInnen

28.06.2017


Nachdem im April dieses Jahres bereits eine Schulung für MultiplikatorInnen stattgefunden hat, an dem auch der DBSH Sachsen mit zwei Vertretern teilnahm, ist nun der nächste Termin bekanntgegeben worden. Die nächste Schulung wird vom 01.-03.09.2017 stattfinden und sich thematisch mit der effektiven Organisation von Verbandsarbeit beschäftigen. Schulungsort wird erneut die dbb- Akademie in Königswinter sein. Interessierte Mitglieder aus Sachsen, die sich aktiv in die Verbandsarbeit einbringen möchten, können sich bei Interesse gern per Mail melden, um weitere Informationen zu erhalten.


Zusammenarbeit mit SBB

26.06.2017


Der DBSH ist als tariffähige Fachgewerkschaft für die Soziale Arbeit unter dem Dach des dbb beamtenbund und tarifunion organisiert. Auch der dbb ist in Landesorganisationen unterteilt, um bundeslandspezifische Anliegen und Interessen zielgerichtet aufgreifen zu können. Um eine Zusammenarbeit auf Landesebene zu begründen, fand am 26.06.2017 ein Treffen zwischen VertreterInnen des DBSH Sachsen und des SBB Beamtenbund und Tarifunion Sachsen statt. An diesem Tag konnten wir Nanette Seidler, Vorstandsvorsitzende des SBB und Beatrice Hala, Geschäftsführerin des SBB, in unserer Geschäftsstelle begrüßen. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen und der Vorstellung der aktuellen Arbeitsschwerpunkte wurden bereits erste Schritte der Zusammenarbeit besprochen. Ensprechend der Aufgabenverteilung im Vorstand wird Thomas Sánta den DBSH Sachsen im Landesvorstand des SBB vertreten. Weiterführende Informationen zum SBB sind hier zu finden.


150 Jahre Hochschule Mittweida

06.05.2017


Der DBSH Sachsen folgte der offenen Einladung der Hochschule Mittweida, gemeinsam deren 150- jähriges Bestehen zu feiern. André Lozar, Vorstandsmitglied im DBSH Sachsen und selbst Sudierender an der Hochschule Mittweida, konnte in einer Podiumsdiskussion dabei seine Perspektiven auf Gelingensbedingungen der Ausbildung einbringen.

An der Hochschule Mittweida besteht die Möglichkeit, sowohl im Vollzeitstudium als auch berufsbegleitend Soziale Arbeit zu studieren. Informationen zu den Studiengängen finden sich hier. Informationen zu weiteren Studienorten in Sachsen haben wir in der Vorstellung des Jungen DBSH Sachsen zusammengestellt. Grundlegende Positionen des Berufsverbandes zum Studium der Sozialen Arbeit sind hier abrufbar.


Schulung für MultiplikatorInnen

07.04.2017


Dieses Wochenende ist der DBSH Sachsen auf der MultiplikatorInnenschulung des Berufsverbandes in Königswinter vertreten. Drei Tage lang steht ein spannender Austausch rund um die Gewinnung und Begleitung von Mitgliedern im Fokus. Wir freuen uns auf die Gelegenheit, wertvolle Impulse mitzunehmen, wie wir die berufspolitische und gewerkschaftliche Arbeit sowie die Serviceleistungen des Berufsverbandes nach außen kommunizieren und noch stärker auf den Bedarf unseres Berufsstandes abstimmen können.


Internationaler Tag der sozialen Arbeit 

18.02.2017


Wir feiern uns - am 21. März ist Internationaler Tag der Sozialen Arbeit!

 

Seit 2003 wird weltweit der „World Social Work Day“ - der Internationale Tag der Sozialen Arbeit- zelebriert. 2017 findet dieser unter dem Motto "Für gesellschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit" statt.

 

Seien Sie dabei!

Der DBSH Sachsen startet anlässlich des ITSA am 21. März eine Fotoaktion:

Zeigen Sie uns, wie gesellschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit in Ihrem Arbeitsalltag aussieht! Egal, ob Sie uns innovative Methoden Ihres sozialpädagogischen Handelns ablichten oder Ihren fair gehandelten Bürokaffee in Szene setzen: Wir sind neugierig auf Ihre Fotos!

 

Für die überraschendste Zusendung winkt eine projektbezogene Unterstützung in Höhe von 200€.


WAS: Fotoaktion anlässlich des Internationalen Tages der Sozialen Arbeit

WANN: 21. März 2017

WIE: Foto zum Thema „Gesellschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit“ aufnehmen und per Mail an info@dbsh-sachsen.de senden. Betreff „ISTA 2017“

WO: Sachsenweit

WER: Alle Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sind zur Teilnahme aufgerufen.

WARUM: Zur Feier unserer Profession!

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.­­

 

Für Fragen vorab oder am 21.März 2017 stehen wir Ihnen natürlich gern zur Verfügung. 

Download
Aufruf zum Download
Aufruf_ITSA_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 312.6 KB

Seminar zur Berufsethik des DBSH

10.01.2017


Am 10.11. wurde die Berufsethik des DBSH in einem interessanten Referat an der Hochschule Mittweida vorgestellt. Zu der Seminarveranstaltung war der DBSH Sachsen eingeladen und konnte sich in einer spannenden Diskussion mit den Studierenden zu den berufsethischen Prinzipien des Berufsverbandes austauschen. Dabei wurden wichtige Themen wie die Macht in der Sozialen Arbeit, das Verhältnis zwischen fachlichem Handeln und Organisationslogiken, die selbstbewusste Darstellung Sozialer Arbeit im Austausch mit anderen Professionen und in der Öffentlichkeit sowie Möglichkeiten der kollegialen Reflexion fokussiert, aber auch kritische Punkte angesprochen. In der Diskussion meldeten die Studierenden ihr Interesse zurück, berufsethische Grundlagen als Querschnittsthema im Studium über alle Semester regelmäßig einzubinden. 


Aktuelles zum Positions-papier "Handle with care"

26.11.2016


Vor knapp zwei Monaten erschien das Positionspapier "Handle with care - Offene Freizeittreffs in Leipzig nachhaltig stärken". Darin hatten die Fachkräfte der Offenen Kinder- und Jugendarbeit mit Unterstützung durch den DBSH Sachsen und den Stadtjugendring Leipzig neben einer generellen Darstellung des Arbeitsfeldes auch auf die Bedingungen hingewiesen, die notwendig sind, um die Qualität der Arbeit weiterhin gewährleisten zu können.

Mittlerweile gab es erfreulicherweise bereits einige Rückmeldungen zu dem Papier, aus denen sich nun weitere Gelegenheiten ergeben, über das Positionspapier ins Gespräch zu kommen. Am 30.11. wird sich der Kinder- und Familienbeirat der Stadt Leipzig mit dem Papier befassen. Wir freuen uns, dass wir die Möglichkeit erhalten, die Kernaussagen persönlich vorstellen zu können. Am 12.12. wird dann eine Vorstellung des Positionspapiers im Jugendhilfeausschuss Leipzig folgen. Wir sind gespannt auf die konstruktiven Diskussionen, die sich daraus ergeben. Die HTWK Leipzig hat ebenfalls Interesse signalisiert, gemeinsame Schnittstellen zur Zusammenarbeit zu finden. Hierzu werden wir in den kommenden Tagen einen geeigneten Termin abstimmen, um erste Ideen vorzubesprechen. Wir freuen uns über die sich darüber eröffnenden Möglichkeiten eines vertieften Theorie- Praxis- Austausches und der Weiterentwicklung des Handlungsfeldes Offene Kinder- und Jugendarbeit.

Nachdem die Redaktion des CORAX, dem Fachmagazin für Jugendarbeit in Sachsen, das Positionspapier bereits auf die Website gestellt hatte, ist in der gestern erschienenen Ausgabe nun auch ein eigener Artikel erschienen, in dem das Positionspapier vorgestellt wird. Die Inhalte konnten ebenfalls in den von der AGJF Sachsen organisierten Arbeitsprozess zur Entwicklung von Qualitätsstandards in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit mitgenommen werden.

 

Wir hoffen weiter auf eine breite Resonanz und auf Unterstützung des Positionspapiers. Wer es noch nicht kennt, sich aber näher damit beschäftigen möchte, findet es hier als Download.

Rückmeldungen können gern unter okja[at]dbsh-sachsen.de hinterlassen werden.


DBSH Sachsen auf dem Praxistag der EHS Dresden

15.11.2016


Die Evangelische Hochschule Dresden führte am 14. und 15.11. einen zweitägigen Praxistag durch, auf dem Studierende verschiedene Praxiseinrichtungen und Träger kennenlernen konnten. Im Rahmen der Veranstaltung war der DBSH Sachsen eingeladen, einen Impuls unter der Fragestellung "Was ist gute Soziale Arbeit wert?" beizusteuern. Diese enthält neben dem Verweis auf den gesellschaftlichen Stellenwert Sozialer Arbeit vor allem die Klärung des Begriffes an sich (Was ist Soziale Arbeit?) und deren Durchführungsqualität (Was ist gute Soziale Arbeit?). In der Erörterung der Frage konnten wir über eine Begriffsklärung Sozialer Arbeit, erforderliche Qualitätsstandards und berufsethische Prinzipien in der Sozialen Arbeit sowie die Verknüpfung von berufspolitischen Forderungen und deren gewerkschaftliche Einforderung die Beiträge des DBSH erläutern. Diese Beiträge sind Resultate von gemeinsamen Aushandlungsprozessen, zu denen alle (angehenden) Fachkräfte eingeladen sind. Unser Motto: "Gemeinsam ändern."


DBSH Sachsen auf dem Fachkongress Soziale Arbeit an der HTWK Leipzig

12.11.2016


Am 11. und 12.11. veranstaltete die Fakultät Architektur und Sozialwissenschaften der HTWK Leipzig einen Fachkongress zu Sozialer Arbeit. Unter dem Titel "Gelingen - Erfolg - Wirkung" konnten sich die TeilnehmerInnen damit auseinandersetzen, was Erfolg in der Sozialen Arbeit bedeutet und welche Bedingungen dafür notwendig sind. Der DBSH Sachsen war mit einem eigenen Stand auf dem Kongress vertreten und konnte die Gelegenheit nutzen, mit Studierenden und Fachkräften aus der Berufspraxis ins Gespräch zu kommen. Neben einem Austausch konnten wir auf unseren Beitrag zu einer wirksamen Sozialen Arbeit aufmerksam machen: eine gemeinsame Interessenvertretung des Berufsstandes, die die Bedarfslagen der Fachkräfte bündelt und sich für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen einsetzt. Nicht umsonst setzt einer der Slogans des DBSH seit Jahren den Fokus auf die Rahmenbedingungen, unter denen Soziale Arbeit entsteht: "Damit nicht die durchs soziale Netz fallen, die es knüpfen sollen."


DBSH Sachsen auf dem berufspolitischen Forum der Hochschule Mittweida

25.10.2016


Der DBSH Sachsen hatte heute die Gelegenheit, sich auf dem berufspolitischen Forum an der Hochschule Mittweida zu präsentieren. Das Thema zur heutigen Veranstaltung lautete: "DBSH - Berufsverband und Gewerkschaft in einem! - Kann sich Soziale Arbeit damit politisch positionieren?"

In einer anderthalbstündigen Veranstaltung konnten wir interessierten Studierenden der Hochschule mit der Idee des DBSH vertraut machen, eine berufsständische Interessenvertretung mit einer gewerkschaftlichen Durchsetzungsfähigkeit zu verschränken. Neben dem interessanten Dialog mit den Studierenden haben wir uns besonders darüber gefreut, dass heute bereits erste Ideen für weitere Formen der Zusammenarbeit mit der Hochschule Mittweida entwickelt werden konnten.


100 Jahre berufsständische Vertretung

24.10.2016


Vor 100 Jahren gründete sich mit dem Deutschen Verband der Sozialbeamtinnen (DVS) die erste interkonfessionelle, neutrale Berufsorganisation für Sozialbeamtinnen, Fürsorgerinnen und Wohlfahrtspflegerinnen. Hedwig Wachenheim beschrieb die dafür zu Grunde liegende Idee wie folgt:

„Wir wollen im Interesse unserer Arbeitsleistung und in unserem Interesse uns erkämpfen, was wir noch nicht haben, wir wollen nicht länger dem freien Arbeitsvertrag ohne Rückhalt ausgeliefert sein! Wir wollen nicht länger mit ansehen, daß unausgebildete Kräfte unsere Arbeit übernehmen! Wir brauchen eine Berufsorganisation, die die Interessen unseres Berufes vertritt!“

Im Artikel des DBSH Sachsen zum Jubiläum der berufsständischen Vertretung der Sozialen Arbeit können die historischen Linien, ausgehend von der Gründung des DVS bis hin zum heutigen Berufsverband DBSH, nachvollzogen werden.

Ein Blick in den Rückspielgel -

100 Jahre berufsständische Vertretung:

Download
DBSH_Sachsen_100 Jahre berufsständische
Adobe Acrobat Dokument 360.6 KB


Aktuelles zum Positions- papier "Handle with care"

19.10.2016


Vor zwei Wochen ist das Positionspapier "Handle with care" erschienen. In diesem Zug wurde sie ebenfalls den Entscheidungsträgern in Leipzig (Mitglieder des Jugendhilfeausschusses, Funktionsträger des Amtes für Jugend, Familie und Bildung, Fraktionen im Stadtrat) sowie weiteren Interessengruppen zugeschickt. Wir freuen uns, dass das Thema sowohl in regionalen Zeitungen wie der Leipziger Internetzeitung (L-IZ) als auch von überregionalen Fachzeitschriften wie dem CORAX aufgegriffen wurde.

Als nächster Schritt ist geplant, die Position der Fachkräfte noch einmal persönlich vorzustellen und den Dialog mit Politik und Verwaltung zu suchen. Erfreulicherweise haben wir dafür die Möglichkeit erhalten, das Positionspapier am 12.12.2016 in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses in Leipzig zu präsentieren und uns den noch offen gebliebenen Fragen zu stellen.


Anmerkungen zum Arbeitsstand der SGB VIII- Reform

15.10.2016


Seit einiger Zeit wird über das geplante Vorhaben spekuliert, das SGB VIII zu reformieren. Bislang liegt der für Ende Mai angekündigte Referentenentwurf noch nicht vor. Mit der Arbeitsfassung vom 23.08.2016 ist eine Diskussionsgrundlage an die Öffentlichkeit gelangt, welche die Richtung des Reformprozesses deutlich erkennen lässt. Der DBSH Sachsen hat sich mit dem Entwurf beschäftigt und nun Anmerkungen zu den denkbaren Konsequenzen für die Kinder- und Jugendhilfe veröffentlicht, die das fachliche Selbstverständnis unseres Berufsstandes herausfordern. Jetzt sind wir als Fachkräfte gefordert, um unsere fachliche Sicht in diesen Prozess einzubringen!

Hier kann der Volltext heruntergeladen werden.


DBSH Sachsen auf der Praxisstellenbörse der HTWK Leipzig

13.10.2016


Der DBSH Sachsen hat heute die Gelegenheit wahrgenommen, sich auf der Praxisstellenbörse der HTWK Leipzig zu präsentieren. Neben vielen interessanten Gesprächen mit Studierenden und Fachkräften aus der Praxis der Sozialen Arbeit konnten wir über unsere Aktivitäten und die Vorteile informieren, die sich für jeden Einzelnen ergeben, wenn er sich mit anderen Fachkräften zusammenschließt. Eine Übersicht über die Leistungen des DBSH findet ihr übrigens auch hier. Auch wenn wir derzeit keine Möglichkeiten haben, Praktikumsplätze anzubieten, war es eine gelungene Veranstaltung. Zudem konnten wir vor Ort auch schon weitere Formen der Hochschularbeit des DBSH Sachsen in den Blick nehmen.


Newsletter DBSH Sachsen

13.10.2016


Heute ist der aktuelle Newsletter erschienen, der über die Aktivitäten des Landesverbandes im vergangenen Quartal berichtet. Außerdem dabei: ein inhaltlicher Teil zur SGB VIII- Reform.

Unsere Mitglieder finden den Newsletter wie gewohnt im Mitgliederbereich zum Download.


Praxisstellenbörse an der HTWK Leipzig

10.10.2016


Am 13.10.2016 findet von 12 - 14 Uhr die Praxisstellenbörse an der HTWK Leipzig statt. Hier können sich Studierende über Praktikumsplätze und Möglichkeiten für ihren Berufseinstieg bei den teilnehmenden Trägern informieren. Der DBSH Sachsen wird mit einem Info- Stand auf der Praxisstellenbörse vertreten sein, um Studierende für die Vorteile einer berufsständischen Interessenvertretung und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Sozialen Arbeit zu begeistern. Gerade die Erfahrungen im Praktikum und die Phase des Berufseinstiegs sind Themen, die der Junge DBSH insbesondere aufgreift. Wir freuen uns, mit euch ins Gespräch zu kommen!


Positionspapier OKJA

05.10.2016


Heute ist das Positionspapier "Handle with care - Offene Freizeittreffs für junge Menschen nachhaltig stärken" erschienen, welches die Fachkräfte der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Leipzig mit Unterstützung durch den DBSH Sachsen und dem Stadtjugendring Leipzig erarbeitet haben. In diesem fordern die Fachkräfte verbesserte Bedingungen, um die Qualität der Begleitung junger Menschen an diesen Orten zu sichern sowie dem zukünftig zu erwartenden Bedarf gerecht werden zu können. Leipzig verzeichnet ein anhaltendes Bevölkerungswachstum - gerade auch unter jungen Menschen. Während bisher Investitionen in den Ausbau von Kitas und Schulen geplant und umgesetzt werden, sind die Bedürfnisse junger Menschen nach einer selbstbestimmten Freizeitgestaltung und einer interessenbezogenen Nutzung öffentlich zugänglicher Orte der Kinder- und Jugendarbeit noch nicht in den Blick genommen worden. Leipzig ist eine der Referenzkommunen im Prozess "Jugendgerechte Kommune" - auf dem Weg dahin wäre die Stärkung der Offenen Freizeittreffs im gesamten Stadtgebiet nach Einschätzung der Fachkräfte zwingend notwendig.

Hier geht es zu dem Positionspapier im Volltext.


Gelingen - Erfolg - Wirkung

16.09.2016


Unter dem Titel "Gelingen - Erfolg - Wirkung in der Sozialen Arbeit" lädt die HTWK Leipzig am 11. und 12.11.2016 zum Kongress Soziale Arbeit in die Hochschule ein. In verschiedenen Vorträgen und Workshops wird beleuchtet, wodurch sich Erfolg in der Sozialen Arbeit auszeichnet, wie er sich darstellen lässt und welche Bedingungen gelingende Soziale Arbeit benötigt.

Der DBSH Sachsen wird mit einem Info- Stand auf dem Kongress vertreten sein. Wer Interesse daran hat, uns kennenzulernen, ist herzlich eingeladen, bei uns vorbeizuschauen.

 

Wer sich noch ausführlicher mit dem Tagungsprogramm auseinandersetzen möchte, kann auf den Seiten der HTWK detaillierte Informationen abrufen. Anmeldungen können bis zum 15.10.2016 vorgenommen werden. Der Kongressbeitrag beträgt 65€. Studierende zahlen einen ermäßigten Betrag von 25€.


Bundesdelegierten-versammlung 2016

11.09.2016


Am 10. und 11.09. tagte die Bundesdelegiertenversammlung (BDV). Der Landesverband Sachsen war durch den Delegierten Matthias Stock vertreten. Die Sitzung bot die Gelegenheit, auf die Tätigkeit in den vergangenen Jahren zurückzublicken und die zukünftige Arbeit des Verbandes zu planen. Auf der BDV wurde auch der Geschäftsführende Vorstand gewählt. Michael Leinenbach und Gabriele Stark- Angermeier wurden in ihren Funktionen als 1. und 2. Bundesvorsitzende wiedergewählt. Unterstützungen erhalten sie von Gabriele Böhme, Harald Willkomm, Tobias Zinser und Thomas Greune, welche als BeisitzerInnen gewählt wurden. Der Landesverband Sachsen gratuliert dem Geschäftsführenden Vorstand zur Wahl und wünscht Kraft, Ausdauer und Weitblick, um die bevorstehenden Aufgaben erfolgreich anzugehen.

Die weiteren Ergebnisse der BDV werden im Forum Sozial bekanntgegeben.


Newsletter DBSH Sachsen

18.07.2016


Der aktuelle Newsletter mit Informationen rund um die Aktivitäten des Landesverbandes Sachsen, Aktuellem aus dem Berufsverband und der Sozialen Arbeit steht unseren Mitgliedern im Mitgliederbereich zum Download zur Verfügung. Viel Freude bei der Lektüre.


Zukunftswerkstatt des AKS Chemnitz

16.07.2016


Der neu gegründete Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit (AKS) Chemnitz lädt am 16.08.2016 zu einer Zukunftswerkstatt ein. Der AKS Chemnitz hatte im Rahmen seiner Gründung im Frühjahr eine Fachveranstaltung zu dem Thema "Zum 1., zum 2., zum 3., ...Unter Wert verkauft" durchgeführt, auf dem auch der DBSH Sachsen mit einem Workshop vertreten war. Die Zukunftswerkstatt bietet nun allen Interessierten die Möglichkeit, sich in die Diskussion um die nächsten Schritte des AKS einzubringen. Um die Veranstaltung besser planen zu können, bittet der AKS Chemnitz um eine Rückmeldung zur Teilnahme unter: aks@jugendkulturbox.de

 

Zukunftswerkstatt des AKS Chemnitz

am 16.08.2016, 9.30 bis 16.00 Uhr

im Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit,

Karl- Liebknecht- Str. 19, 09111 Chemnitz


Erweiterter Bundes-vorstand 2016

01.06.2016


Am 28. und 29.05.2016 tagte der Erweiterte Bundesvorstand (EBV) im Johannisstift in Berlin. Wie im Vorjahr trafen sich im Vorfeld VertreterInnen der Landesverbände zu einem Erfahrungsaustausch und einer Abstimmung zu inhaltlichen und organisatorischen Themen. Auf der Tagung des EBV bildete die Vorbereitung der Bundesdelegiertenversammlung im Herbst den inhaltlichen Schwerpunkt. Im Fokus stand dabei, unter welchen Bedingungen der Berufsverband auch zukünftig seine Mitglieder bedarfsgerecht in ihren Anliegen und Ideen unterstützen und seine vielfältigen Leistungen vorhalten kann. Der Landesverband Sachsen war durch den Landesvorsitzenden vertreten und konnte sich in die Diskussion um eine perspektivische Ausrichtung des Berufsverbandes einbringen.


Regionaltreffen Sachsen

23.03.2016


Wir laden alle Mitglieder und alle am Berufsverband interessierten Fachkräfte der Sozialen Arbeit zu den in Chemnitz, Dresden und Leipzig stattfindenden Regionaltreffen ein. Hier haben Sie die Möglichkeit, den neuen Vorstand kennenzulernen, sich mit Verbandsmitgliedern auszutauschen und die Themen mitzubringen, die Sie gerade bewegen.

Wir treffen uns

 

  • am 21.04., 19.00 Uhr, im Café Lloyds in Dresden (Martin- Luther- Str. 17, 01099)
  • am 27.04., 19.00 Uhr im Volkshaus in Leipzig (Karl- Liebknecht- Str. 32, 04107)
  • am 18.05., 19.00 Uhr im Café Alex in Chemnitz (Neumarkt 2, 09111).

 

Wir freuen uns, Sie zu den Treffen begrüßen zu können.


Int. Tag der Sozialen Arbeit

15.03.2016


Der Internationale Tag der Sozialen Arbeit am 15.03.2016 stand erneut unter dem von der International Federation of Social Work herausgegebenen Motto „Förderung der Würde und des Wertes der Menschen“. Der Beitrag, den Fachkräfte der Sozialen Arbeit leisten, um sich im Sinne der Menschenwürde und Menschenrechte auf eine gerechtere Gesellschaft hinzuarbeiten, erfährt auf diese Weise eine Würdigung.

 

In Leipzig unterstützte der DBSH Sachsen den Fachkreis SALE – Soziale Arbeit Leipzig, der mit einer öffentlich präsentierten Fotoreihe für eine stärkere öffentliche Wahrnehmung der Sozialen Arbeit eingesetzt hat. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, warum Soziale Arbeit wichtig ist. Die Antworten geben einen Einblick in die Vielfalt des Berufsfeldes und die Themen, Herausforderungen und Fragestellungen, mit denen sich Soziale Arbeit beschäftigt. Neben der öffentlichen Ausstellung in der Leipziger Innenstadt zum Internationalen Tag der Sozialen Arbeit wurde dazu auch eine Postkarte entworfen.