Landesvorstand


Matthias Stock

Landesvorsitzender

  • Jahrgang 1984
  • wohnhaft in Leipzig
  • Studium der Sozialen Arbeit in Leipzig, Abschluss: B.A. (FH)
  • Masterstudium Sozialpädagogik mit Forschungsschwerpunkt an der TU Dresden
  • berufstätig im Bereich der Kinder- und Jugendförderung in Leipzig

 

 

 

 

Ansprechpartner für:

  • allgemeine Anfragen an den DBSH Sachsen
  • berufspolitische Anliegen
  • Vertretung des Landesverbandes im Erweiterten Bundesvorstand
  • Vertretung des Landesverbandes in der Bundesdelegiertenversammlung
  • Funktionsbereich Kinder- und Jugendhilfe
  • Öffentlichkeitsarbeit

 

Ich engagiere mich im DBSH, weil ich der Meinung bin, dass die fachliche Weiterentwicklung der Sozialen Arbeit und eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen unseres Berufsstandes am besten gemeinsam gelingt.


Thomas Sánta

Stellvertretender Landesvorsitzender

  • Jahrgang 1981
  • wohnhaft in Leipzig
  • Studium der Sozialen Arbeit an der BA Gera, Abschluss: Dipl. Sozialpädagoge (BA)
  • Studium zum Master of Business Administration in Social Management an der eHs Dresden, Abschluss: MBA
  • Einrichtungsleiter einer Einrichtung für Leistungen nach §§ 53, 54 SGB XII in Leipzig

 

 

 

 

 

Ansprechpartner für:

  • tarifpolitische Anliegen
  • Vertretung des Landesverbandes in der Bundestarifkommission
  • Vertretung des Landesverbandes im SBB
  • Funktionsbereich Migration & Asyl

 

Ich engagiere mich im DBSH, weil ich dazu beitragen möchte, die Soziale Arbeit in ihrem Ansehen und Auftreten zu unterstützen sowie die Vernetzung unter den Sozialarbeitern und angrenzenden Professionen im Land Sachsen zu fördern.

 


André Lozar

Finanzreferent

  • Jahrgang 1980
  • wohnhaft in Leipzig
  • Studium der Sozialen Arbeit in Mittweida, Abschluss: B.A. (FH)
  • berufstätig in einem Offenen Freizeittreff in Leipzig

 

 

Ansprechpartner für:

  • Haushalt und Abrechnungen
  • Öffentlichkeitsarbeit und Social Media
  • Connecting People

 

 

 

 

Ich engagiere mich im DBSH, weil nur durch ein starkes und gemeinsames Netzwerk die verschiedenen Interessen von Mitgliedern bzw. ArbeitnehmerInnen adäquat vertreten werden können, um für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen und gegen eine Ungleichbehandlung einzustehen.

 


Martina Lück

Beisitzerin

  • Jahrgang 1978
  • wohnhaft in Leipzig
  • Studium der Sozialen Arbeit, Hochschule Mittweida Abschluss B.A. (FH)
  • Masterstudium der Sozialen Arbeit, HTWK Leipzig, Abschluss M.A. (FH)
  • berufstätig in der Gemeinwesenarbeit mit dem Schwerpunkt Kindergesundheitsförderung

 

 

Ansprechpartnerin für:

  • Frauenvertretung

 

 

 

 

Ich engagiere mich im DBSH, weil eine starke Interessenvertretung die Weiterentwicklung der Profession und deren Anerkennung unterstützen kann. Wichtig ist es dabei, die berufspolitischen Interessen der Sozialarbeiter*innen zu kennen, diese zu vertreten und umzusetzen.

 


Rechtsschutzbeauftragter

Daniel Krieger steht im Landesverband als Ansprechperson für allgemeine Fragen zum Rechtsschutz und konkrete Rechtsschutzanliegen zur Verfügung. Informationen und Unterlagen zum Rechtsschutz sind außerdem hier zu finden.


Ansprechperson Junger DBSH

Der Junge DBSH ist die Interessenvertretung von Mitgliedern bis zum vollendeten 35. Lebensjahr und arbeitet insbesondere an Themen, die sich aus dem Studium oder dem Berufseinstieg ergeben. Aktuell konnte keine Ansprechperson auf Landesebene gefunden werden. Interessent*innen können gern Kontakt zum Vorstand aufnehmen.


Ansprechperson Frauenvertretung

Martina Lück ist die Ansprechperson für die Interessenvertretung von Frauen im Landesverband. Die Frauenvertretung ist in ein Netzwerk auf Bundesebene eingebunden, das gerade seine Arbeit aufgenommen hat.


Ansprechperson Senior*innen

In der Senior*innenvertretung werden Themen von Mitgliedern bearbeitet, die sich im Ruhestand befinden. Bisher konnte noch keine Ansprechperson auf Landesebene gefunden werden. Interessent*innen können gern den Kontakt zum Vorstand aufnehmen.